Nördlinger Hallenbad

Das „modulare“ Hallenbad-Projekt in Nördlingen entwickelt sich zu einem finanziellen Desaster. Ein Hallenbad, das ursprünglich zum Schwimmtraining gedacht war, soll nun um Spaßelemente wie Rutsche und Sauna erweitert werden.

Wir von der Partei Die PARTEI sehen hohe Kosten und hohe Preise auf die Bürger zurollen und haben einen Kompromiss entwickelt, bereits vorhandene Strukturen zu nutzen.

Wir wollen mit dem jetzt bereits überflüssig gewordenen Festzelt „Bräurosl“ das bereits gut ausgebaute Nördlinger Freibad überdachen, um den Bürgern wahlweise ein Freibad/Hallenbad saisonal zur Verfügung zu stellen. Ein teurer Neubau kann so verhindert werden und das Geld in der aktuellen Krise sinnvoller eingesetzt werden. So kann das Freibad/Hallenbad auch kostengünstig und wirtschaftlich gut ausgelastet werden.

Es soll Orte in Bayern geben, die weder das eine noch das andere haben, geschweige denn beides parallel.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.