Trinkwas?

Ja, es stimmt. Trinkwasser hat hohe Qualitätsstandards, weswegen die Donauwörther Stadtwerke immer noch diese verfluchten Keime aus dem Trinkwasser entfernen müssen. Coliforme Bakterien klingen auf Wikipedia ganz spannend. Die bedeuten aber übersetzt lediglich, dass Jemand ständig in die falsche Leitung scheißt, was technisch nicht möglich sein sollte. Das kann bei längerem Verzehr im Krankenhaus enden oder angeblich sogar blöd machen (Grüße an AfD-Donau-Ries).

Und da kommen die Mitarbeiter*innen der Stadtwerke ins Spiel, die das kaum in Zahlen zu fassende Leitungsnetz (40 von 140km) akribisch überprüfen, sehr akribisch, offenbar unfassbar akribisch. So akribisch, dass die Stromkosten zum Abkochen höher sind, als die Kosten für das nicht verfügbare Trinkwasser. Bis das Problem behoben ist, zahlen die Donauwörther*innen gerne beides zeitgleich, Prost.

Kronensportsaal

Bei Bauarbeiten wurde unterhalb des Innenstadtgebiets von Oettingen ein Bunkersystem entdeckt, das laut Esoterikprofessor Dr. Hans Peter vermutlich von Reptiloiden zur Adrenochromgewinnung genutzt wurde. Zentrum des unterirdischen Tunnelkomplexes scheint der Oettinger Kronensaal zu sein. Es wird nun geprüft, ob die Geheimgänge noch nutzbar sind. Da in Oettingen das gesamte Geld in den Kronensaal fließt statt in die Turnhalle, gibt es bereits Planungen ab 2022 den Sportunterricht der Grund- und Mittelschule in den Kronensaal zu verlegen. Zudem soll auch das AEG sowie die neue Montesorri-Schule an das Zugangssystem angeschlossen werden. Die Turnhalle könnte dann auch ohne Probleme als Herberge für einreisende Gäste aus Moria genutzt werden.

MH

Landesparteitag Baden-Württemberg 09.08.2020

Unser glorreicher Generalsekretär Julian Dreier war am Sonntag bei einem Landesparteitag im innerdeutschen Ausland. Das gemeinhin als Baden-Württemberg bezeichnete Dings bot die Liederhalle in der versmogten Stadt Stuttgart 21 als Austragungsort für den 11. Landesparteitag der sehr guten Partei Die PARTEI an.

Die einheimischen Politiker waren offenbar nicht auf die bayerischen Delegierten vorbereitet. Es gab wider Erwarten keinen von Audi eingerichtete Pendeldienst vom Eingang zum Sitzplatz, noch waren Getränke (konkret: Bier natürlich) im Saal erlaubt. Eine Kränkung! Und das nach einen ungewohnt vegetarischen Tankstellen-Frühstück. Die Krönung war auch noch, die Abstimmung, ob man die bayerische Delegation des Saales verweisen solle. Was verzeiht man nicht alles den Parteigenossen von drüben.

Neben PARTEI-Interna (Das geht Euch einen Scheißdreck an) wurde auch ein neuer Landesvorstand gewählt. Hurra! Herzlichen Glückwunsch Block A. Der unkostümierte Echsenmensch aus dem Bundestag wurde zur Belustigung aller für ein unterhaltsames Maskottchen mit Musikgeschmack gehalten. Diese Musik kam aus einer stimmigen Live-Rockband.

Zusammenfassend hat der Generalsekretär seinen Alkoholpegel und viel Schweiß verloren, einen Döner in Stuttgart gefunden und seinen Fahrer auf dem Heimweg unliebsam aus dem Sekundenschlaf gerissen.

Alle Bayern sind wieder gesund in Bayern und freuen sich auf den viel besseren Landesparteitag in Regensburg.