Demorede 17.10.2020 „Gemeinsam Rechte einschränken“

Die gute Nachricht ist, Rechte sieht man seltener in Springerstiefeln auf der Straße. Die schlechte Nachricht ist, sie tragen jetzt Lederhalbschuhe in den Parlamenten. Aus „Ausländer raus“ wurde „das wird man ja noch sagen dürfen“. Aus „ich bin stolzer Nationalsozialist“ wurde „wir sind die Opfer“. Deswegen sind Rechte nicht weniger demokratie- und menschenfeindlich. Darum muss die Mehrheit aufstehen und Rechte aktiv bekämpfen, denn wir wissen, wie es ausgeht, wenn sie wieder nur zusieht. Die Mehrheit sind wir: BIPOC, Transgender, Progressive, Geflüchtete, Migranten, eine Mehrheit die entschieden hat, nicht aus Arschlöchern zu bestehen.

Da Covid-19 womöglich tödlicher ist als der Rechtsradikalismus, wurde die Demo verständlicherweise abgesagt. Grüße gehen raus an den KV Augsburg.

EkelhAfD Martin Sichert in 1933

Die zum Teil Masken-verweigerende AfD ist schon so verzweifelt, dass sie den Umgang der Pandemie mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten gleichsetzt. Und wenn man dann auch noch den demokratischen Sozialismus mit der Herrschaft der DDR vergleicht, ist man sicher bei Bernd Höcke in den Geschichtsunterricht gegangen. Es ist zwar Eurer Wohlstand, den ihr zu schützen gedenkt, aber nicht der Grund warum Menschen ohne Wohlstand die AfD wählen. Dass sich darüber hinaus die AfD nicht an Regeln hält, die sie „schwachsinnig“ findet, erklärt auch die ganzen verurteilten Straftäter in deren Partei, die jetzt von Freiheit und Wohlstand palavern und auch noch eine Pandemie politisch instrumentalisiert. Auf das Niveau können wir uns nicht mal mit aller Mühe runter saufen, schlimm!

Kronensportsaal

Bei Bauarbeiten wurde unterhalb des Innenstadtgebiets von Oettingen ein Bunkersystem entdeckt, das laut Esoterikprofessor Dr. Hans Peter vermutlich von Reptiloiden zur Adrenochromgewinnung genutzt wurde. Zentrum des unterirdischen Tunnelkomplexes scheint der Oettinger Kronensaal zu sein. Es wird nun geprüft, ob die Geheimgänge noch nutzbar sind. Da in Oettingen das gesamte Geld in den Kronensaal fließt statt in die Turnhalle, gibt es bereits Planungen ab 2022 den Sportunterricht der Grund- und Mittelschule in den Kronensaal zu verlegen. Zudem soll auch das AEG sowie die neue Montesorri-Schule an das Zugangssystem angeschlossen werden. Die Turnhalle könnte dann auch ohne Probleme als Herberge für einreisende Gäste aus Moria genutzt werden.

MH

Titus, der teutonische Trottel

Ich nenne Weiße grundsätzlich Trottel, schon immer. Das beleidigt dich? Dann übertreibst du, es ist doch nicht böse gemeint.

Ich habe im Internet eine nicht nachweisbare Geschichte über einen heiligen Titus gefunden, der als Weißer für die Römer gegen Heiden kämpfte. Von ihm wird das Wort Trottel angeblich abgeleitet. Ich kenne auch einen Weißen, der sich dadurch nicht diskriminiert fühlt.

Du kannst also gar nicht beleidigt sein.

Landesparteitag Baden-Württemberg 09.08.2020

Unser glorreicher Generalsekretär Julian Dreier war am Sonntag bei einem Landesparteitag im innerdeutschen Ausland. Das gemeinhin als Baden-Württemberg bezeichnete Dings bot die Liederhalle in der versmogten Stadt Stuttgart 21 als Austragungsort für den 11. Landesparteitag der sehr guten Partei Die PARTEI an.

Die einheimischen Politiker waren offenbar nicht auf die bayerischen Delegierten vorbereitet. Es gab wider Erwarten keinen von Audi eingerichtete Pendeldienst vom Eingang zum Sitzplatz, noch waren Getränke (konkret: Bier natürlich) im Saal erlaubt. Eine Kränkung! Und das nach einen ungewohnt vegetarischen Tankstellen-Frühstück. Die Krönung war auch noch, die Abstimmung, ob man die bayerische Delegation des Saales verweisen solle. Was verzeiht man nicht alles den Parteigenossen von drüben.

Neben PARTEI-Interna (Das geht Euch einen Scheißdreck an) wurde auch ein neuer Landesvorstand gewählt. Hurra! Herzlichen Glückwunsch Block A. Der unkostümierte Echsenmensch aus dem Bundestag wurde zur Belustigung aller für ein unterhaltsames Maskottchen mit Musikgeschmack gehalten. Diese Musik kam aus einer stimmigen Live-Rockband.

Zusammenfassend hat der Generalsekretär seinen Alkoholpegel und viel Schweiß verloren, einen Döner in Stuttgart gefunden und seinen Fahrer auf dem Heimweg unliebsam aus dem Sekundenschlaf gerissen.

Alle Bayern sind wieder gesund in Bayern und freuen sich auf den viel besseren Landesparteitag in Regensburg.